Pokemon GO!: Unmut durch Spieler in München

Auch in München ist das Pokémon Go-Fieber ausgebrochen – nicht nur zum Unmut der Bayrischen Schlösser- und Seenverwaltung. Spieler tummeln sich unter anderem an Sehenswürdigkeiten – und hinterlassen „unrühmliche Mengen“ Müll in More »

WoW: Neue Inhalte von Legion zu sehen

Wenige Wochen vor dem offiziellen Release stellten die Entwickler von Blizzard Entertainment ein Video bereit, in dem das Studio ausführlich auf die Inhalte, die mit dem kommenden „World of Warcraft“-Add-On „Legion“ Einzug More »

WoW: Neue Konzeption für Instanzen

Die Dungeons sollen in World of Warcraft: Legion wieder eine größere Rolle spielen. Im Gegensatz zur vorherigen Erweiterung Warlords of Draenor, wo die Instanzen kaum mehr einen Besuch wert waren, werden die More »

Gamescom 2016: EA Livestream als Auftakt

Electronic Arts hat ein hauseigenes Opening-Event zur bevorstehenden Gamescom 2016 geplant. Ihr habt dabei die Chance, von zuhause aus live an dem Geschehen teilzunehmen und zwar über den Livestrem auf YouTube. In More »

EA Origin: Großes Client-Update in Vorbereitung – Beta jetzt zum Download

Electronic Arts ist momentan dabei, den Origin-Client zu überarbeiten. So werden beispielsweise die Startseite grundlegend neu gestaltet und der Look vereinheitlicht. Das entsprechende Update befindet sich noch im Beta-Stadium. Wer sich das More »

 

Nvidia: Besitzer einer GTX 970 bekommen 30 Dollar Entschädigung

Nvidia ist neben Radeon einer der großen Grafikkarten-Entwickler. Mit ihrer im September 2014 vorgestellten GTX 970 hatte Nvidia damals eine neue Generation von Grafikkarten gezeigt. Diese ist aber Anfang 2015 unter heftige Kritik geraten. Es wurden auch Klagen gegen Nvidia gesammelt. Nun wurde eine Einigung mit den Klägern erzielt.

Auf Pressekonferenzen zu einem neuen Produkt sollten Hardware-Entwickler alle Spezifikationen genaustens angeben. Nicht so passiert bei der GTX 970 von Nvidia. Das Image der Grafikkarte wurde Anfang 2015 durch nicht genutzten Videospeicher und falsch angegebene Werte beschädigt
Der Unmut war bei der Kundschaft entsprechend groß, in den USA wurden schnell Sammelklagen gegen Nvidia eingereicht. Die Anwälte der Kläger einigten sich nun mit den Entwicklern. So soll Nvidia jedem betroffenen Kunden 30 US-Dollar als Schadensersatz zukommen lassen und die Anwaltsgebühren von 1,3 Millionen US-Dollar übernehmen. Die Einigung betrifft bis jetzt nur Kunden aus den USA. Was Besitzer der GTX 970 in anderen Ländern erwarten können, steht noch nicht fest. Da die Vergangenheit aber gezeigt hat, dass solche Einigungen meist auf die USA beschränkt sind, sollte man nicht zu große Hoffnung hegen.

 

Wir bleiben gespannt wann und ob sich auch Kunden in Deutschland freuen dürfen. Was meint Ihr?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close